Sachverständigenbüro Heike Hauser Real Estate Valuation
Real Estate Valuation

Bewertungsmethoden

Beleihungswertermittlungen

Ich ermittle den Beleihungswert unter Berücksichtigung von § 16 Abs. 2 Pfandbriefgesetz (PfandBG) in Verbindung mit der Verordnung über die Ermittlung der Beleihungswerte (BelWertV).

Marktwertermittlungen

In Deutschland wird der Verkehrswert (Marktwert) üblicherweise gemäß § 194 Baugesetzbuch (BauGB) in Verbindung mit der Verordnung über die Grundsätze für die Ermittlung der Verkehrswerte von Grundstücken (Immobilienwertermittlungsverordnung - ImmoWertV) ermittelt. Gemäß ImmoWertV sind zur Wertermittlung "... das Vergleichswertverfahren (§ 15) einschließlich des Verfahrens zur Bodenwertermittlung (§ 16), das Ertragswertverfahren (§§ 17 bis 20), das Sachwertverfahren (§§ 21 bis 23) … heranzuziehen."

Sonstige Verfahren (nicht normierte Verfahren)

In Sonderfällen können außer den vorgenannten Verfahren die nachfolgende Verfahren zur Anwendung kommen:

  • Discounted-Cash-Flow-Verfahren (DCF): Internationale Bewertungsmethode, die mittels Abzinsung von Zahlungsströmen den Kapitalwert ermittelt.
  • Residualwertverfahren: Dieses Verfahren wird überwiegend für Bauträger / Projektentwickler für Investitionsentscheidungen eingesetzt. Der wirtschaftlich tragbare Grundstückswert wird als Restwert des geschätzten Verkaufserlöses nach Abzug aller Kosten (inkl.  Wagnis- und Gewinnzuschlag) ermittelt. 

 

Bewertungsgegenstand

Für folgende Objektarten haben ich bereits Bewertungen erstellt:

  • Unbebaute Grundstücke
  • Eigentumswohnungen
  • Ein- und Zweifamilienwohnhäuser, Doppelhaushälften, Reihenhäuser
  • Mehrfamilienhäuser
  • Gemischt genutzte Gebäude
  • Wohn- und Geschäftshäuser
  • Büro- und Verwaltungsgebäude
  • Geschäftshäuser
  • Einzelhandel
  • Fach-, Bau- und Möbelmärkte
  • Einkaufszentren
  • Gewerbeimmobilien
  • Logistikimmobilien
  • Produktionsimmobilien
  • Managementimmobilien (Hotels, Shopping Center)
  • Gaststätten
  • Sonderimmobilien
  • Auslandsimmobilien
  • Bewertung von beschränkt dinglichen Rechten (Leitungsrecht, Wegerecht, Nießbrauch, Wohnrecht usw.)
  • Bewertung von gesetzlichen Beschränkungen (Bauplanungsrecht, Denkmalschutz, Überbau, Notwegerecht)